slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5

Frequently Asked Questions


Nein, in Deutschland kann ich alle Funkerei auf Deutsch erledigen. Nur, wenn Sie ins Ausland fliegen wollen, benötigen Sie Englisch.

Es gibt kein Höchstalter, um mit dem Fliegen zu beginnen. Wenn der Fliegerarzt sein OK gibt, kann es losgehen. 

Für die Theorieprüfung muss man kein Profi sein. Unsere Theoriekurse bereiten ausführlich auf die Prüfung vor, sie ist von jedem zu schaffen. Die Theoriefragen sind im Vorhinein bekannt.

All unsere Flugzeuge fliegen zwischen 160 bis 240 km/h und können zwischen 4 bis 7 Stunden in der Luft bleiben. Da rückt Europa dicht zusammen. 

Außer beim Tower müssen Sie Ihren Flug nirgends anmelden. Den Flugweg planen Sie vor dem Flug und die Strecke wählen Sie vollkommen frei. Es gibt viel aus der Luft zu entdecken.

Flugscheine verfallen nicht, sie ruhen nur. Möchte man seinen Flugschein wieder aktivieren, so übt man mit einem Fluglehrer, bis das Fliegen wieder klappt. Dann fliegt man mit einem Prüfer eine praktische Prüfung und der Flugschein lebt wieder auf.

Um seine Fluglizenz zu behalten, schreibt der Gesetzgeber 12 Flugstunden und 12 Starts und Landungen in 24 Monaten vor. In diesen 12 Stunden muss eine Stunde Übungsflug mit einem Fluglehrer enthalten sein.

Das ist abhängig von dem Pilotenschein, den Sie erwerben möchten. Der Gesetzgeber schreibt hierfür gesetzliche Mindeststunden vor. Für eine Übersicht schreiben Sie uns einfach per Email, für welchen Pilotenschein Sie sich interessieren und wir senden Ihnen gerne unser entsprechendes Infoblatt.

Das hängt von Ihrem Terminplan ab. Wir fliegen jeden Tag, sind immer mit drei Fluglehrern vor Ort. Bei zwei bis drei Flugterminen die Woche ist ein viertel bis halbes Jahr realistisch.

Bei uns bekommen Sie Rundfluggutscheine und Gutscheine für eine Schnupperausbildung. Schreiben Sie uns einfach über das Kontaktformular oder rufen Sie an.

Sie buchen Ihren Flug über das Onlinebuchungssystem von zu Hause aus. Bei Ankunft steht die Maschine getankt und gewaschen vor dem Hangar. Reinsetzen und losfliegen.

Es gibt keine weiteren Beiträge oder Gebühren.

Wir fliegen täglich von 10:00 Uhr bis Sonnenuntergang, maximal bis 20:00 Uhr. Natürlich auch an den Wochenenden und feiertags.

Die Flugstunden werden minutengenau abgerechnet. Man bezahlt immer nur die Nutzung des Flugzeuges, nicht die Standzeit.

Wir stellen immer nur das in Rechnung, was angefallen ist. Bei uns müssen Sie keine Vorauszahlung leisten.

Für das Fliegen braucht man eine Fliegertauglichkeit der Klasse 2. Diese Untersuchung führen spezielle Fliegerärzte durch. Eine Liste mit Ärzten in Ihrer Nähe bekommen Sie bei uns in der Flugschule. Vorausgesetzt wird normale Gesundheit. Eine Brille oder Rot-Grünschwäche sind kein Hindernis.

Sowohl die Ausbildung zum PPL als auch zum SPL kann mit 16 Jahren begonnen werden. Den Flugschein bekommt man allerdings erst mit 17.

Nein, am Besten beginnt man gleich mit dem Fliegen. Im praktischen Unterricht lernt man viele Dinge nebenbei, die einen Einstieg in die Theorie erleichtern.

Mit der Ausbildung kann das ganze Jahr hindurch begonnen werden. Wir fliegen auch im Winter und haben durchgehend geöffnet.

Nein, all unsere Flugzeuge können auch bei uns gechartert werden.