slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5

Motorflug

Der Privatpilotenschein PPL (A) EASA FCL / LAPL (A)

Was ist der PPL (A) EASA FCL ?

Der PPL (A) EASA FCL berechtigt zum Führen von einmotorigen Landflugzeugen (keine Wasserflugzeuge) bis zu 5,7 Tonnen. Dieser Pilotenschein ist ICAO konform und wird in der ganzen Welt anerkannt.

Was ist der LAPL (A) ?

Der LAPL (A) berechtigt zum Führen von einmotorigen Landflugzeugen (keine Wasserflugzeuge) bis zu 2 Tonnen mit 4 Sitzplätzen. Dieser Pilotenschein wird innerhab der EU anerkannt, ist aber nicht ICAO konform, d.h. keine Anerkennung außerhalb der EU.

 

Folgende Vorraussetzungen sollten Sie zum Erwerb des PPL (A) EASA FCL, bzw. LAPL (A) mitbringen:

- ein Mindestalter von 16 Jahren, die Lizenz gibt es allerdings erst mit 17

- normale allgemeine Gesundheit, Fliegertauglichkeitsklasse 2 für den PPL (A) EASA FCL. Bei dem LAPL (A) eine Tauglichkeitsuntersuchung nach LAPL, hierbei sind die Tauglichkeitsgrenzwerte niedriger (Eine Liste der Fliegerärzte bekommen Sie gerne auf Anfrage)

- ein polizeiliches Führungszeugnis, d.h. es dürfen keine Strafverfahren gegen Sie vorliegen

- eine Ausbildung in Sofortmaßnamen am Unfallort oder Führerscheinkopie

- und natürlich Begeisterung für die Fliegerei

Dann kann's losgehen!

 

 

Bei Beginn der Ausbildung können Sie wählen, welche Lizenz für Sie in Frage kommt. Die Ausbildungen sehen folgendermaßen aus:

 

 

 

 

LAPL (A):

Theorieausbildung und Prüfung nach europäischen Recht.
Funksprechausbildung und Prüfung zum BZF (deutsch oder englisch).
30 Std. Flugausbildung auf zwei- oder viersitzigen Flugzeugen bis 2000 kg Gesamtgewicht.
praktische Prüfung

 

PPL (A) EASA FCL:

Theorieausbildung und Prüfung nach europäischem Recht incl. Instrumentennavigation.
Funksprechausbildung und Prüfung zum BZF (deutsch oder englisch).
45 Std. Flugausbildung auf zwei- und viersitzigen Flugzeugen incl. Instrumentennavigation.
praktische Prüfung

 

PPL (A) EASA FCL in modularer Ausbildung:

Theorieausbildung und Prüfung nach europäischem Recht incl. Instrumentennavigation.
Funksprechausbildung und Prüfung zum BZF (deutsch oder englisch).
30 Std. Flugausbildung auf zweisitzigem und viersitzigen Flugzeug bis 2000 kg Gesamtgewicht.
praktische Prüfung


Erhalt des LAPL (A) - dies ist der schnellste Weg um eigenverantwortlich schon einmal Europa zu erkunden.

Nach einigen Monaten und einigen Stunden Flugerfahrung :

10 Std. Flugausbildung im Bereich der Instrumentennavigation und ein praktischer Prüfungsflug.

Erhalt des PPL (A) EASA FCL - Europäische Lizenz mit weltweiter Anerkennung, bis 5,7 Tonnen.


 

 

Sind noch Fragen offen geblieben ?

Kommen Sie doch mal vorbei, wir beraten Sie gern !

- natürlich völlig unverbindlich -